Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Lea und das Geheimnis des Hades

Webnews



http://myblog.de/yvonne.delmonte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fortsetzung Kapitel 11

Lea, die sich zusammen mit Jenny dicht an Athene drängte, hatte nun genügend Muse, sich umzusehen. Der einzige Gott, den sie erkannte, war Zeus. Er saß ihnen gegenüber in der ersten Reihe und wirkte in diesem elitären Kreis von Göttern höchsten Ranges nicht mehr ganz so imposant wie die beiden ersten Male, als Lea ihn gesehen hatte. Vielleicht lag es auch daran, dass er im Moment keine Blitze schleuderte.

Die anderen Götter hatte Lea noch nie gesehen, und sie versuchte zu erraten, wer sie sein könnten. Zu Zeus’ Rechten saß eine Göttin in griechischem Gewand. Wahrscheinlich war das Hera, Zeus’ Gattin. Gleich daneben saß eine sehr schöne Göttin mit langem Haar, die nordisch anmutete, und da neben ihr ebenfalls ein eindeutig nordischer Gott saß, musste es sich bei ihr um Freya handeln. Ihr Gatte Odin trug einen Helm mit zwei Hörnern, unter dem eine wallende Mähne hervorquoll. Die Ähnlichkeit mit Thor war unverkennbar.

Links von Zeus saß ein alter Gott mit einem sehr langen Bart. Er war groß und schlank und hielt sich für sein Alter erstaunlich aufrecht. Obwohl er direkt neben einer so imposanten Gottheit wie Zeus saß, wirkte er keineswegs unscheinbar oder gar unbedeutend. Im Gegenteil, er strahlte eine unglaubliche Souveränität aus, sodass möglicherweise er der Grund dafür war, dass Zeus nicht so richtig zur Geltung kam.

Bei näherem Hinsehen stellte Lea fest, dass er einen außergewöhnlich aufmerksamen Blick hatte, dem nichts zu entgehen schien, der aber trotzdem nicht streng wirkte, sondern eher milde und gütig. Auch hier konnte Lea nur vermuten, dass es sich um Gottvater handelte. Das war also die christlich-römisch-griechische Fraktion inklusive ihrem nordischen Element.

Es folgten einige orientalisch anmutende Götter. Waren das Vertreter der Orientaliten, oder vielleicht alte ägyptische Götter?, fragte sich Lea. Isis fiel ihr ein, die kannte sie aus Asterix und Kleopatra, aber dann war sie mit ihrem Latein schon am Ende. Außerdem waren diese Götter in Grüppchen unterteilt, sie gehörten offenbar nicht alle zusammen. Lea überlegte. Wie war denn das noch mal? Hatten Christen, Juden und der Islam nicht alle ein und denselben Gott? Vertrat Gottvater also mehrere Religionen gleichzeitig? Liebe Güte, wie war das doch alles kompliziert!

 

 

1.7.07 17:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung