Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Lea und das Geheimnis des Hades

Webnews



http://myblog.de/yvonne.delmonte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fortsetzung Kapitel 8

»Du suchst wohl nach einer Ausrede, du elender Feigling!«, brüllte Jenny aufgebracht. »Florian! Florian!«, rief Maximilian rhythmisch und wippte dabei auf seiner Wolke auf und ab.

Julia schaute ängstlich von einem zum anderen. »Das dürft ihr nicht«, wimmerte sie leise, aber keiner beachtete sie.

Ayko versuchte Jenny durch Argumente zur Vernunft zu bringen, und Johannes machte seine ganze Autorität als Gruppenältester geltend. Es nützte alles nichts.

»Geh mir aus dem Weg, oder du musst selbst dran glauben«, knurrte Jenny drohend, als Johannes versuchte, sie mit seinem eigenen Wölkchen aufzuhalten. Sie zog an ihm vorbei hinaus aus dem Wolkental, über die Hügel hinweg, bis in den offenen Himmel.

Die restliche Nebelschar folgte ihr nur zögernd, und auch Florian hatte es alles andere als eilig. Als Jenny das bemerkte, rief sie höhnisch über die Schulter zurück: »Wo bleibst du denn, du aufgeblasener Schaumschläger? Kriegst jetzt wohl Muffensausen?!«

Damit reizte sie Florian auf Höchste. Kaum hatte Jenny den offenen Himmel erreicht, beschleunigte er plötzlich und griff sie schon wieder ohne Vorwarnung von hinten an.

»Vorsicht!«, brüllte Lea. Gerade noch rechtzeitig – Jenny wich im letzten Moment aus. Sie flog eine Kurve und raste nun ihrerseits von hinten auf Florian zu.

»Du mieser, kleiner Feigling!«, brüllte sie dabei. »Ohne billige Tricks kannst du es wohl nicht!«

Florian machte einen Schlenker nach links und Jenny sauste an ihm vorbei ins Leere.

»Satz mit x! War wohl nix!«, feixte Maximilian aus sicherer Entfernung. Er hatte sich zusammen mit dem Rest der Gruppe weit genug zurückgezogen, um nicht versehentlich ins Schussfeld der beiden Streithähne zu geraten.

»Halt du doch deine Klappe«, fuhr Johannes ihn ärgerlich an. »Es ist doch so schon schlimm genug!«

Maximilian schnitt eine Grimasse, traute sich aber nichts mehr zu sagen.

Lea verfolgte das Duell in ständiger Sturzflugbereitschaft. Sie kauerte auf ihrem Wölkchen, den Oberkörper fest auf die Schenkel gepresst und fertig zum Beschleunigen.

Jenny und Florian hatten inzwischen gewendet und düsten wieder aufeinander zu. Diesmal war es Jenny, die in letzter Sekunde auswich. Da sie nicht so kräftig wie Florian war, hätte sie bei einem Frontalangriff keine Chance gehabt. Allerdings wendete sie sehr viel schneller als Florian und raste seitlich auf ihn zu, bevor er seine Wolke wieder in die richtige Position gebracht hatte.

Florian versuchte ihr auszuweichen, schaffte es aber nicht mehr ganz, und Jenny rammte seine Wolke an der Seite. Während er noch um die eigene Achse wirbelte, zog sie schon eine Schleife. Mit Karacho brauste sie wieder auf Florian zu.

»Jetzt bist du dran!«, brüllte sie und landete einen sauberen Bodycheck.

Florian kippte rückwärts von seiner Wolke, fuchtelte mit den Armen und stürzte in die Tiefe. »Den wären wir los«, keuchte Jenny ziemlich außer Atem, als sie sich zur restlichen Nebelschar gesellte. Die anderen schauten sie betreten an.

 

 

15.6.07 19:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung